Vision und Aufbruch in eine gute Zukunft:Ihr Kandidat bei der Bürgermeisterwahl von Haßmersheim


Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger
von Haßmersheim, Neckar­mühlbach und Hochhausen,

am 26. September 2021 stelle ich mich Ihnen als künftiger Bürgermeister in der Gemeinde Haßmersheim zur Wahl.

Seitdem ich Anfang August meine Bewerbung bekanntgegeben habe, konnte ich bereits mit vielen von Ihnen in Haßmersheim, Hochhausen und Neckarmühlbach sprechen. Gemeinsam haben wir uns darüber ausgetauscht, was Ihnen und mir für die Zukunft der Gemeinde wichtig ist. Viele von Ihnen blicken positiv darauf. Gleichzeitig haben Sie mich auf anstehende Herausforderungen hingewiesen.

Mit Herz und Leidenschaft gemeinschaftlich Visionen verwirklichen.

Diese gilt es anzupacken! Hierfür übernehme ich sehr gerne Verantwortung, Management, Führung und Moderation. Lassen Sie uns gemeinsam eine Vision entwickeln, wie wir uns die Gemeinde in den nächsten acht Jahren und darüber hinaus vorstellen – modern und leistungsfähig, mit den richtigen Schwerpunkten und einer gut aufgestellten Verwaltung. Das ist mein Wunsch und mein Versprechen an Sie. Meine Ideen und Themen zur Bürgermeisterwahl Haßmersheim 2021 habe ich auf den folgenden Seiten für Sie zusammengefasst.

Dafür werbe ich um Ihr Vertrauen und Ihre Stimme
bei der Bürgermeisterwahl in Haßmersheim am 26. September 2021.

Herzlichst,
Ihr Alfred Scheider

Persönlicher und beruflicherWerdegang von Alfred Scheider


Ich bin in der Stadt Rheinhausen im Ruhrgebiet geboren und aufgewachsen. Insgesamt 22 Jahre habe ich in Haßmersheim gelebt und mich aktiv in das Gemeindeleben und örtliche Vereine eingebracht. Dies ist auch der Grund, dass ich mich noch immer sehr mit der Gemeinde verbunden fühle und in zwei Vereinen meiner sportlichen Betätigung nachgehe.

Mir ist wichtig, dass Menschen offen, ehrlich und respektvoll miteinander umgehen.

Heute lebe ich in Oberstenfeld mit meiner Partnerin Sabine. Unsere gemeinsame Zeit verbringen wir mit Radfahren sowie Wandern und lernen im Urlaub gern neue Kulturen kennen. Darüber hinaus engagieren wir uns im örtlichen Kulturverein.

Ich habe meine beruflichen Erfahrungen als Elektroniker, Kaufmann und Vertriebsleiter mit Mitarbeiterverantwortung gesammelt. Seit 2015 bin ich als Produktmanager für die Planung, Steuerung und Kontrolle von Produkten und Dienstleistungen in der Leistungs­elektronik in einem mittelständischen Unternehmen verantwortlich.

Schon immer habe ich mich für Politik begeistert, bin aber nie in eine Partei eingetreten. Für mich stehen Verantwortung und Fürsorge­pflicht an erster Stelle. Mit meinem eigenen Profil lebe ich Gestaltungs- und Führungs­wille, Überzeugungs­kraft und Begeisterungs­fähigkeit vor. Sicheres Urteilsvermögen, schnelle Auffassungsgabe und Verhandlungs­geschick sind Eigenschaften, die Sie von mir als Bürgermeisterkandidat für die Bürgermeisterwahl Haßmersheim erwarten können.

  • Jahrgang: 1962
  • Geburtsort: Rheinhausen
  • Wohnort: Oberstenfeld
  • Familienstand: in einer Beziehung
  • Partei: keine
  • Konfession: keine
  • Beruf: Kaufmann
  • Freizeit: Fußball, Radfahren, Wandern, Kultur, Lesen

Meine Themen und Beiträge zur Bürgermeisterwahl Haßmersheim 2021

Heute, morgen und übermorgen: Entwicklungskonzept für Haßmersheim


Die Aufgabe der Verwaltung ist die Daseinsvorsorge für ihre Bürgerinnen und Bürger. Dazu gehören eine Vielzahl von Tätigkeiten, wie die Bereitstellung von Bildungs- und Betreuungseinrichtungen, von Infrastruktur, die Schaffung von Wohnraum und die Förderung von Sport- und Freizeitangeboten sowie bürgerlichem Engagement.

Nur wenn wir wissen, welche Herausforderungen Haßmersheim mittelfristig angeht, können wir diese auch solide planen. Dazu gehört auch eine nachhaltige Finanzplanung.

Alle aufkommenden Wünsche können nicht immer sofort erfüllt werden. Die personellen und finanziellen Ressourcen sind begrenzt.
Daher sind Planung und Priorisierung der Projekte für die nächsten 8 Jahre für mich eine der wichtigsten Aufgaben des Bürgermeisters, der Verwaltung und des Gemeinderats.

Mein Ziel ist es, unter Einbeziehung der Bürgerschaft, eine Agenda „Haßmersheim 2029“ zu erstellen, die als Grundlage für die zukünftige Entwicklung der Gemeinde Haßmersheim dienen soll.

Offenes Ohr für die Bürgerinnen und Bürgersowie eine konstruktive Diskussion

In meinem Wahlkampf ist es mir sehr wichtig, zuzuhören und Ihre Wünsche und Ziele für Haßmersheim, Hochhausen und Neckar­mühlbach zusammen mit meinen Ideen in ein politisch umsetzbares Programm zu überführen. Wenn ich am 26. September 2021 als Bürgermeister der Gemeinde Haßmersheim gewählt werde, sehe ich es als selbstverständlich an, weiterhin in dieser Offenheit den Austausch mit Ihnen zu führen.

In der Position des künftigen Bürgermeisters sehe ich mich als Vermittler zwischen den Bürgern und der Gemeindeverwaltung.

Eine aktive Kommunikation des Bürgermeisters und der Gemeindeverwaltung mit den Bürgerinnen und Bürgern ist eine wesentliche Grundlage für eine agile und auf kontinuierliche Verbesserung ausgelegte Verwaltung. Ich werde dazu eine Bürgersprechstunde einführen.
Zudem werde ich mich dafür einsetzen, dass wichtige Entscheidungen für die Gemeinde durch einen Bürgerentscheid herbeigeführt werden. Dies ist auch möglich, wenn ausreichend Stimmen für ein Bürgerbegehren vorliegen. Dies ist für mich gelebte Basisdemokratie.
Für mich ist es wichtig die Bedürfnisse der Bürger und der Gesellschaft zu erkennen und in der Verwaltung umzusetzen!

Eine Gemeinde für alle:Bezahlbaren Wohnraum schaffen

Ich stehe für die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum. Viele Familien finden keinen Wohnraum und müssen in angrenzende Gemeinden abwandern. Dies wird sich noch verstärken, da durch große Firmenansiedlungen in der Nachbarschaft deutlich steigender Bedarf zu erwarten ist. Eine Nachverdichtung in Haßmersheim hat für mich zwar Vorrang vor weiterem Flächenverbrauch, wird jedoch bei weitem nicht ausreichen. Wenn wir neue Flächen erschließen, brauchen wir klare Kriterien mit ökologischen und sozialen Zielsetzungen.

Ökologische und soziale Zielsetzungen lassen sich am besten realisieren, wenn die Gemeinde Eigentümer künftiger Bauflächen ist.

Hier bedarf es einer aktiven Bauflächen- und Bodenpolitik. Die Gemeinde sollte alle Grundstücke in geplanten Baugebieten selbst kaufen und nicht an den Höchstbietenden weiterverkaufen. Außerdem setze ich mich dafür ein, dass die Gemeinde ein kommunales Unternehmen gründet. Hier sollen die besten Konzepte zum Zuge kommen, die neben den klassischen Formen des Wohnungsbaus auch neue und innovative Bauformen möglich machen.

Gesundheit hat Vorrang:Optimale medizinische Versorgung

Ich stehe für die Sicherstellung der Gesundheitsversorgung. Hierzu zählen Allgemeinärzte, Augenarzt, Frauenarzt, Hals-Nasen-Ohrenarzt, Hautarzt, Kinder- und Jugendärzte, Facharzt für innere Medizin, Facharzt für Urologie und Chirurg/ Unfallchirurg/ D-Arzt.

Ich möchte Haßmersheim als regionalen Versorger positionieren und auch auf dem Gebiet der Gesundheitsversorgung mit anderen Gemeinden stärker kooperieren.

Für mich gehört diese Gesundheitsversorgung zur kommunalen Infrastruktur. Dafür ist die Errichtung eines Ärztehauses durch die Gemeinde der richtige Weg.

Sichere Grundversorgungin Hochhausen und Neckarmühlbach

Ich stehe für die Sicherung der Grundversorgung in den Teilorten Hochhausen und Neckarmühlbach. Das ist eine wichtige Voraussetzung für die Lebensqualität in diesen Orten und der gesamten Gemeinde.

Hierbei geht es mir vorrangig um Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf.

Hierzu habe ich bereits Gespräche mit Unternehmen geführt, die sich eine Filiale in Hochhausen vorstellen können. Auch für Neckarmühlbach bin ich zuversichtlich, dies in naher Zukunft umzusetzen.
Mit Blick auf mögliche Planungen von Baugebieten in Hochhausen und Neckarmühlbach ist dies ein zwingend notwendiger Schritt.

Attraktiv für Arbeitgeber/innen und Arbeitnehmer/innen:Wirtschaftsstandort Haßmersheim

Ich stehe für die Sicherung des Wirtschaftsstandortes Haßmersheim. Nur diese Einnahmen sichern uns die wirtschaftliche Basis, um Entwicklungskonzepte nachhaltig umsetzen zu können. Hier ist eine intensive Betreuung gefragt und ich werde die aktuell ansässigen Firmen dazu anregen, sich untereinander und mit der Verwaltung zusammenzuschließen.

Der Erfahrungsaustausch ist notwendig, um aus der Vergangenheit zu lernen und für die Zukunft gerüstet zu sein.

Für mich ist es essenziell, dass sich weitere Firmen in Haßmersheim ansiedeln. Dazu benötigen wir bedarfsgerecht orientierte Konzepte, die uns für Firmen attraktiv machen. So können wir uns als Standort für Firmengründungen und Start-ups von Absolventen der zahlreichen Hochschulen in der Umgebung vermarkten. Dazu braucht es neue Ideen und den Mut, unbekannte Wege zu gehen.

Grundsteine für die Zukunft unserer Kinder:Bildung und Betreuung in der Gemeinde

Ich stehe für vorausschauende Planung im Bildungsbereich. Die Friedrich Heuß Schule hat zwar im Moment ausreichend Kapazitäten für die Schülerinnen und Schüler, aber es gibt keine Entwicklungsmöglichkeit. Ein steigender Bedarf ist für die Zukunft bereits absehbar. Die Angebote der Grundschulbetreuung sollten zeitlich erweitert werden, inklusive einer Nachhilfe bei der Betreuung.
Eine weitere Vision ist der Ausbau der Gemeinschaftsschule zu einem Gymnasium. Hier müssen die entsprechenden Voraussetzungen geschaffen werden. Dies ist nur mit einem ganzheitlichen Konzept möglich.
Die Kindertagesstätten sind überfüllt. Parallel wächst die Nachfrage nach Ganztagsplätzen. Konzepte für die Erweiterung, Modernisierung oder einen Neubau fehlen. Zudem muss die Ganztagsbetreuung zeitlich erweitert angeboten werden. Der Bedarf ist immens. Deshalb ist jetzt eine vorausschauende Planung dringend geboten.
Neben der Quantität steht die Qualität der Betreuung in den Kindertageseinrichtungen oben an. Ein kleines Team muss derzeit mit den stetig wachsenden Aufgaben kämpfen. Das möchte ich ändern! Um im Austausch mit den Einrichtungen die qualitative Arbeit zu sichern und zu entwickeln, benötigt es ausreichend Kapazitäten.

Jugend­freizeit­einrichtungals Basis für ein Leben in unserer Gesellschaft

Ich hatte das große Glück in meiner Stadt zwei Jugendhäuser zu haben.
Leider wurde in Haßmersheim immer wieder versucht, der Jugend auf engstem Raum und dann noch in einem dicht besiedelten Gebiet eine Anlaufstelle für den Austausch zu bieten.
Dies möchte ich ändern. Es geht um die Zukunft der Kinder und Jugendlichen. Dies ist nicht nur eine Aufgabe der Gemeindeverwaltung, sondern auch die der gesamten Gemeinde. Wir sollten uns alle klar machen, dass nicht jeder Jugendliche in einem Verein ist und auch diejenigen die es sind, sich mit ihresgleichen austauschen wollen. Hierbei geht es nicht nur um Prävention gegen Langeweile, sondern auch um Bildung, Beratung, Kultur oder auch die Umsetzung von Programmen und Projekten, bei denen die Jugendlichen aktiv mitwirken können.

Wir alle möchten, dass Jugendliche sich selbst und Ihre Fähigkeiten kennenlernen. Sich mit anderen austauschen können, eventuelle Interessen durchzusetzen, andere zu akzeptieren und zu lernen, dass man nicht allen und allem gerecht werden kann. Hierbei geht es um das tiefe Verständnis für Demokratie und das Erlernen von sozialer Kompetenz. Dies ist nur ein Rüstzeug, das wir der Jugend mitgeben können. Unsere Jugend sollte uns diese Anstrengung wert sein. Die Schaffung einer solchen Einrichtung wird nur mit einem eigenständigen Haus gelingen. Dafür werde ich mich einsetzen. Ob die Gemeinde nun als Träger auftritt, mit entsprechenden Sozialpädagogen, oder als selbstverwaltetes Jugendhaus ist eine diskutable Angelegenheit. Wichtig ist nur, dass wir dies gemeinsam umsetzen.

Tatkräftige Unterstützungdes Ehrenamts und der Vereine

Ich stehe für die Wertschätzung ehrenamtlicher Arbeit. Die Bürger der Gemeinde Haßmersheim zeichnen sich durch großes ehrenamtliches Engagement in Vereinen, Verbänden und den Kirchen aus.

Das Ehrenamt ist ein zentraler Baustein für ein lebens- und liebenswertes Haßmersheim, Hochhausen und Neckarmühlbach.

Ob Freiwillige Feuerwehr, THW, die Sportvereine oder die verschiedenen Ortsteilvereine… Sie alle leisten enorm wichtige Arbeit und steigern die Lebensqualität und den Zusammenhalt in der Gemeinde. Diesen bürgerschaftlichen Beitrag möchte ich nach allen Kräften unterstützen. Die Ehrenamtlichen dürfen für ihre Anliegen bei mir immer ein offenes Ohr erwarten, ebenso breite Unterstützung der Gemeindeverwaltung und finanzielle Zuwendungen. Dies sehe ich als eine dringliche Aufgabe des künftigen Bürgermeisters der Gemeinde Haßmersheim.

Offenes Ohr für die Bürgerinnen und Bürger sowie eine konstruktive Bürgerbeteiligung


In meinem Wahlkampf ist es mir sehr wichtig, zuzuhören und Ihre Wünsche und Ziele für Haßmersheim, Hochhausen und Neckar­mühlbach zusammen mit meinen Ideen in ein politisch umsetzbares Programm zu überführen. Wenn ich am 26. September 2021 als Bürgermeister der Gemeinde Haßmersheim gewählt werde, sehe ich es als selbstverständlich an, weiterhin in dieser Offenheit den Austausch mit Ihnen zu führen.

In der Position des künftigen Bürgermeisters sehe ich mich als Vermittler zwischen den Bürgern und der Gemeindeverwaltung.

Eine aktive Kommunikation des Bürgermeisters und der Gemeindeverwaltung mit den Bürgerinnen und Bürgern ist eine wesentliche Grundlage für eine agile und auf kontinuierliche Verbesserung ausgelegte Verwaltung. Ich werde dazu eine Bürgersprechstunde einführen.
Zudem werde ich mich dafür einsetzen, dass wichtige Entscheidungen für die Gemeinde durch einen Bürgerentscheid herbeigeführt werden. Dies ist auch möglich, wenn ausreichend Stimmen für ein Bürgerbegehren vorliegen. Dies ist für mich gelebte Basisdemokratie.
Für mich ist es wichtig die Bedürfnisse der Bürger und der Gesellschaft zu erkennen und in der Verwaltung umzusetzen!

Eine Gemeinde für alle: Bezahlbaren Wohnraum schaffen


Ich stehe für die Schaffung von bezahlbarem Wohnraum. Viele Familien finden keinen Wohnraum und müssen in angrenzende Gemeinden abwandern. Dies wird sich noch verstärken, da durch große Firmenansiedlungen in der Nachbarschaft deutlich steigender Bedarf zu erwarten ist. Eine Nachverdichtung in Haßmersheim hat für mich zwar Vorrang vor weiterem Flächenverbrauch, wird jedoch bei weitem nicht ausreichen. Wenn wir neue Flächen erschließen, brauchen wir klare Kriterien mit ökologischen und sozialen Zielsetzungen.

Ökologische und soziale Zielsetzungen lassen sich am besten realisieren, wenn die Gemeinde Eigentümer künftiger Bauflächen ist.

Hier bedarf es einer aktiven Bauflächen- und Bodenpolitik. Die Gemeinde sollte alle Grundstücke in geplanten Baugebieten selbst kaufen und nicht an den Höchstbietenden weiterverkaufen. Außerdem setze ich mich dafür ein, dass die Gemeinde ein kommunales Unternehmen gründet. Hier sollen die besten Konzepte zum Zuge kommen, die neben den klassischen Formen des Wohnungsbaus auch neue und innovative Bauformen möglich machen.

Gesundheit hat Vorrang: Optimale medizinische Versorgung


Ich stehe für die Sicherstellung der Gesundheitsversorgung. Hierzu zählen Allgemeinärzte, Augenarzt, Frauenarzt, Hals-Nasen-Ohrenarzt, Hautarzt, Kinder- und Jugendärzte, Facharzt für innere Medizin, Facharzt für Urologie und Chirurg/ Unfallchirurg/ D-Arzt.

Ich möchte Haßmersheim als regionalen Versorger positionieren und auch auf dem Gebiet der Gesundheitsversorgung mit anderen Gemeinden stärker kooperieren.

Für mich gehört diese Gesundheitsversorgung zur kommunalen Infrastruktur. Dafür ist die Errichtung eines Ärztehauses durch die Gemeinde der richtige Weg.

Sichere Grundversorgung in Hochhausen und Neckarmühlbach


Ich stehe für die Sicherung der Grundversorgung in den Teilorten Hochhausen und Neckarmühlbach. Das ist eine wichtige Voraussetzung für die Lebensqualität in diesen Orten und der gesamten Gemeinde.

Hierbei geht es mir vorrangig um Einkaufsmöglichkeiten für den täglichen Bedarf.

Hierzu habe ich bereits Gespräche mit Unternehmen geführt, die sich eine Filiale in Hochhausen vorstellen können. Auch für Neckarmühlbach bin ich zuversichtlich, dies in naher Zukunft umzusetzen.
Mit Blick auf mögliche Planungen von Baugebieten in Hochhausen und Neckarmühlbach ist dies ein zwingend notwendiger Schritt.

Attraktiv für Arbeitgeber/innen und Arbeitnehmer/innen: Wirtschaftsstandort Haßmersheim


Ich stehe für die Sicherung des Wirtschaftsstandortes Haßmersheim. Nur diese Einnahmen sichern uns die wirtschaftliche Basis, um Entwicklungskonzepte nachhaltig umsetzen zu können. Hier ist eine intensive Betreuung gefragt und ich werde die aktuell ansässigen Firmen dazu anregen, sich untereinander und mit der Verwaltung zusammenzuschließen.

Der Erfahrungsaustausch ist notwendig, um aus der Vergangenheit zu lernen und für die Zukunft gerüstet zu sein.

Für mich ist es essenziell, dass sich weitere Firmen in Haßmersheim ansiedeln. Dazu benötigen wir bedarfsgerecht orientierte Konzepte, die uns für Firmen attraktiv machen. So können wir uns als Standort für Firmengründungen und Start-ups von Absolventen der zahlreichen Hochschulen in der Umgebung vermarkten. Dazu braucht es neue Ideen und den Mut, unbekannte Wege zu gehen.

Grundsteine für die Zukunft unserer Kinder: Bildung und Betreuung in der Gemeinde


Ich stehe für vorausschauende Planung im Bildungsbereich. Die Friedrich Heuß Schule hat zwar im Moment ausreichend Kapazitäten für die Schülerinnen und Schüler, aber es gibt keine Entwicklungsmöglichkeit. Ein steigender Bedarf ist für die Zukunft bereits absehbar. Die Angebote der Grundschulbetreuung sollten zeitlich erweitert werden, inklusive einer Nachhilfe bei der Betreuung.
Eine weitere Vision ist der Ausbau der Gemeinschaftsschule zu einem Gymnasium. Hier müssen die entsprechenden Voraussetzungen geschaffen werden. Dies ist nur mit einem ganzheitlichen Konzept möglich.
Die Kindertagesstätten sind überfüllt. Parallel wächst die Nachfrage nach Ganztagsplätzen. Konzepte für die Erweiterung, Modernisierung oder einen Neubau fehlen. Zudem muss die Ganztagsbetreuung zeitlich erweitert angeboten werden. Der Bedarf ist immens. Deshalb ist jetzt eine vorausschauende Planung dringend geboten.
Neben der Quantität steht die Qualität der Betreuung in den Kindertageseinrichtungen oben an. Ein kleines Team muss derzeit mit den stetig wachsenden Aufgaben kämpfen. Das möchte ich ändern! Um im Austausch mit den Einrichtungen die qualitative Arbeit zu sichern und zu entwickeln, benötigt es ausreichend Kapazitäten.

Jugend­freizeit­einrichtung als Basis für ein Leben in unserer Gesellschaft


Ich hatte das große Glück in meiner Stadt zwei Jugendhäuser zu haben.
Leider wurde in Haßmersheim immer wieder versucht, der Jugend auf engstem Raum und dann noch in einem dicht besiedelten Gebiet eine Anlaufstelle für den Austausch zu bieten.
Dies möchte ich ändern. Es geht um die Zukunft der Kinder und Jugendlichen. Dies ist nicht nur eine Aufgabe der Gemeindeverwaltung, sondern auch die der gesamten Gemeinde. Wir sollten uns alle klar machen, dass nicht jeder Jugendliche in einem Verein ist und auch diejenigen die es sind, sich mit ihresgleichen austauschen wollen. Hierbei geht es nicht nur um Prävention gegen Langeweile, sondern auch um Bildung, Beratung, Kultur oder auch die Umsetzung von Programmen und Projekten, bei denen die Jugendlichen aktiv mitwirken können.

Wir alle möchten, dass Jugendliche sich selbst und Ihre Fähigkeiten kennenlernen. Sich mit anderen austauschen können, eventuelle Interessen durchzusetzen, andere zu akzeptieren und zu lernen, dass man nicht allen und allem gerecht werden kann. Hierbei geht es um das tiefe Verständnis für Demokratie und das Erlernen von sozialer Kompetenz. Dies ist nur ein Rüstzeug, das wir der Jugend mitgeben können. Unsere Jugend sollte uns diese Anstrengung wert sein. Die Schaffung einer solchen Einrichtung wird nur mit einem eigenständigen Haus gelingen. Dafür werde ich mich einsetzen. Ob die Gemeinde nun als Träger auftritt, mit entsprechenden Sozialpädagogen, oder als selbstverwaltetes Jugendhaus ist eine diskutable Angelegenheit. Wichtig ist nur, dass wir dies gemeinsam umsetzen.

Tatkräftige Unterstützung des Ehrenamts und der Vereine


Ich stehe für die Wertschätzung ehrenamtlicher Arbeit. Die Bürger der Gemeinde Haßmersheim zeichnen sich durch großes ehrenamtliches Engagement in Vereinen, Verbänden und den Kirchen aus.

Das Ehrenamt ist ein zentraler Baustein für ein lebens- und liebenswertes Haßmersheim, Hochhausen und Neckarmühlbach.

Ob Freiwillige Feuerwehr, THW, die Sportvereine oder die verschiedenen Ortsteilvereine… Sie alle leisten enorm wichtige Arbeit und steigern die Lebensqualität und den Zusammenhalt in der Gemeinde. Diesen bürgerschaftlichen Beitrag möchte ich nach allen Kräften unterstützen. Die Ehrenamtlichen dürfen für ihre Anliegen bei mir immer ein offenes Ohr erwarten, ebenso breite Unterstützung der Gemeindeverwaltung und finanzielle Zuwendungen. Dies sehe ich als eine dringliche Aufgabe des künftigen Bürgermeisters der Gemeinde Haßmersheim.

Häufig gestellte Fragen zur Bürgermeisterwahl in Haßmersheim


Wann ist die Bürgermeisterwahl in Haßmersheim?

Die Bürgermeisterwahl in Haßmersheim wird im Superwahljahr 2021 zeitgleich mit der Bundestagswahl am Sonntag, 26. September 2021 stattfinden.


Welche Kandidaten gibt es bei der Bürgermeisterwahl in Haßmersheim?

Bei den Bürgermeisterwahlen in Haßmersheim werden voraussichtlich mehrere Bürgermeisterkandidaten zur Wahl antreten. Einer der Kandidaten ist Alfred Scheider, der sich seit mehreren Jahren in der Gemeinde Haßmersheim tatkräftig engagiert.

Lesen Sie hier den Artikel über Alfred Scheider in der Rhein-Neckar-Zeitung »


Für wie lange wird der Bürgermeister von Haßmersheim gewählt?

Der Bürgermeister wird für 8 Jahre Amtszeit gewählt.


Wie wird der Bürgermeister von Haßmersheim gewählt?

Der hauptamtliche Bürgermeister einer Stadt oder Gemeinde, also auch in Haßmersheim, wird per Direktwahl von den Bürgern gewählt.

Bürgerdialog mit Alfred Scheider zur Bürgermeisterwahl in Haßmersheim


Ihr direkter Draht für Ihre Fragen, Wünsche und Anregungen an mich:

Alfred Scheider
Ihr Bürgermeisterkandidat für Haßmersheim
0152 55789869
WhatsApp Chat starten »

Schreiben Sie mir eine Nachricht:


    * Erforderliche Angaben. Ich stimme zu, dass meine Angaben aus dem Kontaktformular zur Beantwortung meiner Anfrage erhoben und verarbeitet werden. Hinweis: Die Daten werden nach abgeschlossener Bearbeitung Ihrer Anfrage gelöscht. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft an die in der Datenschutzerklärung angegebene E-Mail-Adresse widerrufen. Detaillierte Informationen zum Umgang mit Nutzerdaten finden Sie in unserer Datenschutzerklärung ».